Resort al Centro

Die Via Nassa, Luganos „Einkaufsstrasse“ schlechthin, begleitet Sie während Ihres Einkaufsbummels mit einer eleganten und raffinierten Atmosphäre.
In den 270 Meter langen antiken Arkaden entlang des Sees finden Sie Geschäfte aller Art, von Juwelieren bis zu Bekleidungsgeschäften, von der Gastronomie bis zu Antiquitätenläden, nicht zu vergessen die Einkaufszentren.

EIN BISSCHEN GESCHICHTE…
Im 17. und 18. Jahrhundert wurden an vielen Häusern in Lugano Arkaden angebaut oder renoviert. Da sie auf kommunalem Grund standen, musste die Gemeinde selbst die Genehmigung für ihren Bau erteilen. Die Arkaden erfüllten zahlreiche Bedürfnisse: sie verbreiterten die Fahrbahn und ermöglichten den Fussgängern einen sicheren Durchgang, sie boten den Ladenbesitzern die Möglichkeit, ihre Waren auszustellen, schützten sie vor Sonne und Wetter und dienten teilweise als überdachter Markt.
In der Vergangenheit boten die Arkaden der Via Nassa und der Via Canova Unterschlupf für Fischerei- und Transportboote, dienten den Fischern zum Auslegen ihrer Netze und Fallen und den Handwerkern zum Ausführen und Ausstellen ihrer Arbeiten. Jede Arkade wurde nach seinem Besitzer oder dem Zweck, dem sie diente, benannt. So wird in den alten topografischen Karten der Portichetto del lino auf dem kleinen Platz in der Via Nassa erwähnt, wo an Markttagen Säcke mit Leinen und Werg gelagert wurden, oder der Portico dei mercanti, ein Treffpunkt, an dem sich die Kaufleute versammelten, um Preise und Geschäfte auszuhandeln.

Weitere Informationen zu den Geschäften finden Sie auf der Website von Associazione Via Nassa.

Copyright Foto und Text: © Lugano Region – Milo Zanecchia
Informationsquelle: https://www.luganoregion.com/it